Es war einmal...

Die Tradition des Gasthof-Restaurant Moritz reicht bis in das Jahr 1963 zurück. 1963 erwarb Hr. Primus Moritz den Bauernhof die "Zellbacherhube" in Oberwuchel und ergänzte somit den bereits bestehenden landwirtschaftlichen Betrieb, das Schotterwerk und die Fischzucht. Er entschloss sich den groß angelegten Bauernhof von Grund auf zu sanieren und ein weiteres Gewerbe zu eröffnen. 1969 kam es zur Eröffnung des "Forellenhof Moritz" auch in Bedacht auf die bereits bestehende Fischzucht.

Frau Anna Moritz, die Tochter des Hauses, übernahm den Gasthof in erster Generation. Permanent bedacht auf das Wohlbefinden ihrer Gäste, beste Küche und Service in gemütlicher Atmosphäre, etablierte sich der Forellenhof zu einem renommierten und weit über die Grenzen hinaus bekannten Fisch- und Spezialitätenrestaurant.

40 Jahre nach der erstmaligen Eröffnung wurde der Gasthof der nächsten Generation in die Hände gelegt. Tochter Anja-Margaretha Moritz und Roman Pichler.